RU

DE

EN

Vollstandiger Name *

Programm *

Bildung *

Anfang *

Ende *

Spezialitat *

Job

Telefon *

Adresse

E-mail *


Wir kontaktieren Sie bald.
  »  Главная  »  Aktuelles

Russland steht vor einem gigantischen Hotelbau-Boom

Austragungsstätten der Fußball-WM 2018 haben Nachholbedarf / Hotelketten setzen verstärkt auf Regionen / Von Bernd Hones

 

Moskau (gtai) - Der Tourismussektor ist in Russland schlecht erschlossen. Selbst in Großstädten gibt es viel zu wenig Hotels. Das kann und muss sich ändern, denn zur Fußball-WM 2018 erwartet Russland über 1 Million Gäste. Moskau hat Anfang 2013 ein riesiges Entwicklungsprogramm vorgelegt. Ambitionierte Ziele verfolgen auch die Ausrichtungskomitees in den anderen zehn WM-Städten. Vor allem internationale Hotelketten sind auf dem Vormarsch in den russischen Regionen. (Kontaktanschriften)

Moskau gilt als eine der teuersten Städte der Welt. Das zeigt sich auch bei den Hotelpreisen. Über 160 Euro pro Nacht in einem Standard-Zimmer im 3-Sterne-Hotel gilt als Durchschnitt in Moskau. Damit lag die russische Hauptstadt im August 2012 laut Onlinedienst Hotel.info innerhalb Europas auf dem 1. Platz. Grund für die hohen Hotelpreise ist das geringe Angebot. Das soll sich schon bald ändern. Bis zum Jahr 2025 sollen in der russischen Hauptstadt 355 neue Hotels mit insgesamt 81.000 Zimmern und 162.400 Betten gebaut werden. Damit würde sich die Bettenzahl fast verdreifachen. Heute gibt es in Moskau 369 Hotels mit 86.400 Betten. Mehr Hotelzimmer werden dringend benötigt. Laut Moskauer Stadtverwaltung bedarf es 300 zusätzlicher Hotels, um in etwa so viele Betten bereitstellen zu können wie in Berlin.

 

Bestand und Neubau von Hotels in Moskau (in Stück)
Bestand Ende 2012 Zusätzliche Einheiten durch 1. Bauphase bis 2016 *) Zusätzliche Einheiten durch 2. Bauphase bis 2025 *)
Anzahl Hotels 369 172 183
Anzahl Zimmer 47.800 31.700 48.400
Anzahl Betten 86.400 68.800 93.600

*) Prognose nach dem Dekret der Moskauer Stadtregierung "Über das Branchenschema der Verteilung von Hotels in der Stadt Moskau"

Quellen: Stadtregierung Moskau, zitiert in Rbk daily; Moskomstroiinvest

 

In Moskau soll es in zwölf Jahren nicht nur doppelt so viele Hotels geben wie heute, die Struktur soll sich völlig verändern. Zwei Drittel aller Hotels werden voraussichtlich zwei oder drei Sterne haben, nur 33% entfallen auf Vier- und Fünf-Sterne-Hotels. Zurzeit gibt es in Moskau gerade einmal 80 preisgünstige Herbergen.

Die Beamten aus der Moskauer Stadtverwaltung haben auch eine Vorstellung, wo die neuen Herbergen entstehen sollen: vor allem in verwaisten Gewerbegebieten und in Wohnvierteln. Genau darin sehen Branchenexperten wie Jelena Lysenkowa von Hospitality In.Comm oder Marina Usenko von Jones Lang La Salle Hotels den Grund, weshalb im besten Fall die Hälfte der geplanten Hotels gebaut werden dürfte.

Ein großzügiges Angebot im Luxussegment und fehlende Sparangebote, damit kämpft auch der Tourismusstandort Sankt Petersburg. Die günstigsten Zwei-Sterne-Hotels kosten dort ab 62 Euro pro Nacht. Dabei haben viele davon die Bezeichnung Hotel nicht verdient, so schäbig ist ihr Zustand. Um den Tourismus zu beleben, will die Hauptstadt des Nordwestens entsprechende Immobilien für Investoren ausweisen. In den kommenden Jahren sollen eine Reihe von Hotels in Sankt Petersburg eröffnet werden - mit oder ohne Subventionen.

 

Größere Hotelprojekte in Sankt Petersburg bis 2015
Name Adresse Anzahl Zimmer Eröffnung Kategorie *)
Swissotel ul. Prawdy 10 170 2013 5
Aston ul. Professora Iwanschtschenzewa 4 150 2013 5
Indigo ul. Tschaikowskogo 17 119 2013 5
Novotel Cetre II ul. Majakowskogo 3 165 2014 4
Holiday Inn Ligowskii pr. 21 129 2015 4
Ibis ul. Majakowskogo 5 200 2014 3
Ibis Nab. R. Fontanki / Moskowski pr. 150 2014 3

*) in Sternen

Quelle: Colliers International Sankt Petersburg

 

Einer der größten regionalen Märkte für Hotelausrüster in Russland war in den vergangenen Jahren Sotschi. Bis heute hält der Investitionsboom in der Schwarzmeerstadt an. Kurz vor dem Beginn der Olympischen Winterspiele will die Rezidor Hotel Group im Februar 2013 ein neues Radisson Beach Resort und Spa Hotel mit 508 Zimmern eröffnen. Rezidor betreibt zurzeit 21 Hotels in Russland. Neue Hotels plant die Rezidor Group vor allem in jenen Städten, in denen 2018 die Fußball-Weltmeisterschaft stattfinden wird, etwa in Samara und Rostow am Don.

Russland erwartet zur FIFA-WM 2018 über 1 Million ausländische Gäste. Diese müssen in einer der elf Austragungsstädte schlafen. Doch Hotels sind vielerorts noch Mangelware, wie in Wolgograd. Bis 2018 muss sich das ändern. Dazu hat die Regierung Hotelbetreibern fünf Jahre Steuerfreiheit versprochen. Scheinbar mit Erfolg: Anfang November 2012 startete der Bau des ersten Drei-Sterne-Hotels von Hilton in der Region. Die Investitionskosten werden auf 700 Mio. Rubel (circa 17,4 Mio. Euro; EZB-Wechselkurs vom 11.1.2013: 1 Euro = 40,23 Rubel) beziffert. Generalauftragnehmer für die Bauarbeiten ist das Unternehmen OOO Jugos-Jug. Derzeit gibt es in der Millionenstadt 16 Projekte für neue Hotels. Neun bestehende Häuser sollen renoviert werden. Zurzeit finden Reisende in Wolgograd 3.800 Gästezimmer vor. Das ist nur halb so viel wie der weltweite Standard für eine Stadt dieser Größe.

Auch Kaliningrad ist Austragungsort der Fußball-Weltmeisterschaft 2018. Bei der Infrastruktur muss die Stadt an der Ostsee deshalb noch gewaltig aufholen. In den kommenden sechs Jahren soll die Anzahl der Hotelbetten verdoppelt werden, sagte der Vize-Gouverneur des Gebietes Kaliningrad Ende November 2012. Pünktlich zum Beginn des Sportgroßereignisses sollen in der Exklave 8.234 Hotelzimmer zur Verfügung stehen. Die FIFA fordert mindestens 7.760 Zimmer.

Vor allem internationale Hotelketten sind in Russland auf dem Vormarsch. Laut einer Studie des Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmens KPMG dürfte die Anzahl der Hotelzimmer internationaler Ketten von etwas über 22.000 Ende Oktober 2012 auf knapp 47.000 Zimmer im Jahr 2018 steigen. Das wären 120 weitere Hotels internationaler Betreibergesellschaften. Am aktivsten ist die Rezidor-Gruppe. Bis 2018 soll die Anzahl der Rezidor-Hotels auf 40 steigen. Unter der Marke Marriott International werden zurzeit zwölf russische Hotels geführt. Bis 2018 sollen zehn neue hinzukommen.

 

Ausländische Hotelketten in Russland nach Zimmerzahl
Hotelkettenbetreiber 2012 2018 *) Veränderung 2018/2012 in %
Rezidor Hotel Group 6.357 9.739 53
Inter Continental Hotel Group 3.888 6.265 61
Marriott International Inc. 3.482 5.443 56
Accor Hotels 2.149 7.699 258
Sokos Hotels 922 922 keine Projekte
Kempinski Hotels 806 1.876 133
Starwood Hotels & Resorts 681 2.103 209
Hilton Hotel Corporation 565 5.105 804
Hyatt Corporation 516 1.626 215
Rocco Forte Hotels 416 416 keine Projekte

*) Prognose

Quelle: KPMG

 

Zurzeit befinden sich 46% aller Hotelbetten in Russland in den Händen internationaler Betreibergesellschaften. Sie sind noch überwiegend in den Metropolen Moskau und Sankt Petersburg konzentriert. Auch das ändert sich. In Sotschi dürfte der Anteil ausländischer Ketten von heute 3% bis zum Jahr 2018 auf 9% steigen, in Nischni Nowgorod von 1 auf 3%, in Rostow am Don, wo es heute noch kein einziges internationales Hotel gibt, von 0 auf 4%. Dagegen wird der Marktanteil internationaler Betreibergesellschaften laut KPMG in Moskau bis 2018 auf 44 und in Sankt Petersburg auf 23% sinken.

Zu den größten russischen Hotel-Betreibern gehört die Kette "Amaks" der Geschäftsleute Waleri Garajew und Dmitri Slatkin aus Perm mit rund 5.000 Zimmern. Danach folgen die Kette "Azimut" des Unternehmers Aleksandr Kljatschina mit rund 3.500 Zimmern und die Kette "Heliopark" mit etwa 2.500 Zimmern. Heliopark-Hotels entstehen besonders außerhalb großer Ballungszentren mit sogenannten Country-Ressorts.

 

Kontaktanschriften:

 

Azimut Hotels

Derbenewskaja nabereshnja 7, 115114 Moskau

Tel./Fax: 007 495/994 44 50

E-Mail: info@azimuthotels.com, Internet: http://www.azimuthotels.ru

 

AMAKS Hotels&Resorts

Warschawskoje schosse 37a, 117105 Moskau

Tel.: 007 495/781 69 46

E-Mail: info@amaks-hotels.ru, Internet: http://www.amaks-hotels.ru

 

Heliopark Hotels&Resorts

4-j Dobryninski per. 8, 119049 Moskau

Tel.: 007 495/937 55 45, Fax: -980 59 22

E-Mail: vip@heliopark.ru, Internet: http://www.heliopark.ru

 

Rossijskisojuzturindustrii

ul. Warwarka 14, 109012 Moskau

Tel.: 007 495/961 13 70, Fax: -692 27 59

E-Mail: rata@rata.ru, Internet: http://www.rostourunion.ru

 

Rossiskaja gostinitschnaja Assoziazija

(Russischer Hotelverband)

ul. Ismailowskoje schosse 71, 105613 Moskau

Tel.: 007 495/737 71 20, Fax: -737 70 58

E-Mail: info@rha.ru, Internet: http://www.rha.ru

 

Föderazija restoratorow i otelerow

(Föderation der Restaurant- und Hotelbesitzer)

ul. 3-ja Jamskogopolja, 125124 Moskau

Tel.: 007 495/726 38 80

E-Mail: info@frio.ru, Internet: http://www.frio.ru