RU

DE

EN

Vollstandiger Name *

Programm *

Bildung *

Anfang *

Ende *

Spezialitat *

Job

Telefon *

Adresse

E-mail *


Wir kontaktieren Sie bald.
  »  Главная  »  Aktuelles

Persönliche Erklärung des Präsidenten der AHK Russland

MOSKAU. Die AHK Russland hat am 25. Juli folgende Erklärung des Präsidenten der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer, Rainer Seele, Vorsitzender des Vorstandes der Wintershall, veröffentlicht:

„Mit dem Abschuss der MH17 hat der Konflikt in der Ukraine eine neue traurige Dimension erreicht. Von einer Minute auf die andere sind 298 Menschen unschuldig aus dem Leben gerissen worden. Die Konfliktparteien sind in der Pflicht – allein schon aus Respekt und Demut den Opfern gegenüber – diese Situation vollständig aufzuklären. Ihr Tod ist eine Mahnung, dass diese Auseinandersetzungen nicht weiter eskalieren dürfen. Zu einem Friedensplan, beginnend mit einem sofortigen Waffenstillstand wie ihn der Außenminister der Bundesrepublik Deutschland, Frank-Walter Steinmeier vorgeschlagen hat, gibt es keine Alternative. Alle beteiligten Parteien müssen deshalb jetzt sofort handeln. Eine besondere Verantwortung kommt dabei der Russischen Föderation und Präsident Putin zu. Auch die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK) als Interessenvertreter der deutschen und der russischen Wirtschaft setzt sich erneut und mit allem Nachdruck für eine schnellstmögliche diplomatische und friedliche Lösung des Konfliktes in der Ukraine unter direkter Beteiligung aller handelnden Parteien ein. Die gewaltsamen Auseinandersetzungen müssen umgehend beendet und jede weitere Eskalation verhindert werden. Seit Beginn des Konfliktes sehen wir Sanktionen als Mittel zur Erreichung politischer Ziele aber kritisch, da wir der Überzeugung sind, dass sie nicht geeignet sind, die damit intendierten Ziele zu erreichen. Wir respektieren jedoch das Primat der Politik und werden bei einer entsprechenden Entscheidung diese Maßnahmen mit tragen. Gleichzeitig erwarten wir aber auch konkrete Vorschläge zur Rückführung der Maßnahmen bei einer umfassenden Kooperation der russischen Seite. Es ist nur wenige Monate her, da hatten wir einen gemeinsamen Alltag und einen vertrauensvollen Modus operandi. Dahin müssen wir langfristig zurückfinden. Aber dafür bedarf es der Bereitschaft aller Seiten. Und dafür bedarf es eines klaren Zeichens, dass eine Lösung gewollt ist. Dazu müssen alle Beteiligten aktiv beitragen und alles unterlassen, was zu einer weiteren Eskalation der Situation führen könnte. Gelingt das nicht, werden die Folgen für Wirtschaft und Gesellschaft von langer Dauer sein.“

 

Quelle: http://www.owc.de/2014/07/25/persoenliche-erklaerung-des-praesidenten-der-ahk-russland-dr-rainer-seele/