RU

DE

EN

Vollstandiger Name *

Programm *

Bildung *

Anfang *

Ende *

Spezialitat *

Job

Telefon *

Adresse

E-mail *


Wir kontaktieren Sie bald.
  »  Главная  »  Aktuelles

GTAI: Russland investiert Millionen in neue Sportstätten

Großer Sportkomplex mit Eishockeystadion und Aquapark im Westen Moskaus geplant / Deutsche Firma baut WM-Stadion in Kaliningrad / Von Bernd Hones

 

Moskau (gtai) - Russland gibt Millionen für neue Sportstadien und -hallen aus. Im Westen Moskaus soll ein großer Sportkomplex mit dem neuen Eishockeystadion des Sportklubs ZSKA und dem landesweit größten Aquapark entstehen. Für das Fußball-Stadion in Jekaterinburg wurden Anfang November Planungsdetails veröffentlicht. Den Auftrag für die Stahlkonstruktion des WM-Stadions in Kaliningrad hat die Baufirma Eiffel Deutschland Stahltechnologie GmbH erhalten.


Mega-Investitionen in Hockeystadion und Aquapark im Westen Moskaus

 

Im Westen Moskaus soll ein gigantischer Sportkomplex errichtet werden. Künftig sollen die Mnewnikowsk-Niederungen den legendären Moskauer Eishockey-Club ZSKA beheimaten. Das neue Eishockeystadion wird 20.000 Besuchern Platz bieten, sagte der Moskauer Vize-Bürgermeister Marat Chusnullin (zuständig für Städtebau) Ende Oktober 2014. Entscheidend war die Einigung mit dem Sponsor des Clubs, dem Erdölkonzern Rosneft. Sobald das Stadion fertig gestellt sein wird, will der Hockeyclub ZSKA seinen Vereinssitz in die Mnewnikowsk-Niederungen verlegen.

 

Neben zwei Eisstadien sollen dort auch eine Reihe anderer Hallen für verschiedene Sportarten entstehen. Und Russlands größter Aquapark. Auf künstlichen Wellen surfen, rutschen, schwimmen - Moskau plant den Kick der Superlative für Profis und Freizeitbadegäste. Auf dem Sportgelände werden Geh- und Radwege und kleine Brücken angelegt. Laut Marat Chusnullin, dem für Bauwesen zuständigen Vizebürgermeister, soll der Komplex rund 3,5 Mrd. Euro kosten. Für die Infrastrukturinvestitionen will die Stadt Moskau selbst aufkommen, den Rest dürften wohl private Investoren beisteuern. Neben den Sporteinrichtungen rechnet die Stadt Moskau mit 2 Mio. qm neuer Wohn- und Bürofläche.

 

Fußball-Stadion in Jekaterinburg wird 45.000 Zuschauer fassen

 

Für das Fußball-WM-Stadion in Jekaterinburg im Gebiet Swerdlowsk wurden am 4. November 2014 Planungsdetails veröffentlicht. Es wird westlich des historischen Stadtkerns im Stadtbezirk Werch-Isetskij auf einem Gelände errichtet, das an die Straßen Repin, Prirogow und Tatischtschew grenzt. Zur WM sollen 45.000 Zuschauer die Spielzüge der Kicker verfolgen können. Dafür muss das bestehende Stadion mit 27.000 Plätzen umgebaut und erweitert werden. Außerdem sind der Bau eines unterirdischen Parkhauses mit 295 Stellplätzen, eines neuen Stromverteilerpunktes, einer Fernwärmezuleitung sowie von Wasser- und Abwasserleitungen vorgesehen.

 

WEITER LESEN >>