RU

DE

EN

Vollstandiger Name *

Programm *

Bildung *

Anfang *

Ende *

Spezialitat *

Job

Telefon *

Adresse

E-mail *


Wir kontaktieren Sie bald.
  »  Главная  »  Aktuelles

GTAI: Russland baut Flughäfen aus und bezuschusst Inlandsflüge

Passagieraufkommen wächst zweistellig / Neue Start- und Landebahnen / Vorbereitung für Fußball-WM 2018 läuft / Von Bernd Hones

 

Moskau (gtai) - Die Konjunktur in Russland lahmt. Doch die Luftfahrtindustrie stört das wenig. Mehr Passagiere, mehr Fracht, bessere Auslastung. Hinzu kommen staatliche Subventionen für Tausende Inlandsflüge. Im ganzen Land entstehen neue Flughäfen, Terminals, Start- und Landebahnen. Bestehende Airports werden in Schuss gebracht. Spätestens zur Fußball-WM 2018 in Russland will das größte Land der Welt auch beim Fliegen glänzen. (Kontaktanschriften)

 

Mehr als 142 Mio. Menschen sind im Jahr 2013 in oder über Russland geflogen. Das sind so viele wie das größte Land der Erde Einwohner hat - und 12% mehr als im Vorjahr. Russlands Fluglinien beförderten davon 84,5 Mio. Passagiere - ein Plus von 14% im Vergleich zu 2012. Die zurückgelegten Entfernungen stiegen um 15,5% auf 226 Mrd. Passagierkilometer. Diese positive Tendenz hält 2014 an. Im ersten Quartal stieg das Fluggastaufkommen erneut um ein Zehntel. Die Anzahl der Flüge über russisches Territorium nahm 2013 um 7,6% auf 1,4 Mio. zu.

 

Wachstumstreiber ist zurzeit der Passagierbereich. Das Frachtaufkommen hat um 1,6% zugelegt. Beides kommt den 120 zugelassenen Fluggesellschaften zugute. Vor allem den Top-5: Aeroflot, Transaero, Jutair, Sibir und Rossija. Diese fünf Unternehmen befördern zwei Drittel aller Fluggäste. Bei der Frachtbeförderung zählen AirbridgeCargo, Aeroflot, Transaero, Wolga-Dnepr und Sibir zu den größten Anbietern am Markt. AirbridgeCargo wickelt über die Hälfte des Warenumschlages ab.

 

Russlands Luftfahrt in Zahlen    

 

weiter lesen >>