RU

DE

EN

Vollstandiger Name *

Programm *

Bildung *

Anfang *

Ende *

Spezialitat *

Job

Telefon *

Adresse

E-mail *


Wir kontaktieren Sie bald.
  »  Главная  »  Aktuelles

Das Zentrum zur Cluster-Entwicklung hat seine Arbeit in Sankt Petersburg aufgenommen

An der Pressekonferenz nahmen der Vorsitzende des Komitees zur Industrie- und Innovationsentwicklung der Stadt St. Petersburg, Maxim Meiksin, sein Stellvertreter, Denis Mironow, Generaldirektor der OAO „Technopark St. Petersburg", Andreij Sokolow, der Direktor des Zentrums für Cluster-Entwicklung in St. Petersburg, Olga Samowarowa und der Präsident der HP „Russofort", Valentin Makarov, teil.


Das Zentrum zur Cluster-Entwicklung wurde im November diesen Jahres auf Basis der Firma OAO „Technopark Sankt Petersburg" gegründet. Ein grundlegendes Ziel des Zentrums ist die effektive Zusammenarbeit von Unternehmen, Wissenschaft und Bildung, nichtkommerziellen und Wohltätigkeitsorganisationen, Staatsorganen, der Stadtverwaltung Sankt Petersburgs und Investoren, deren Ziel die Errichtung von Cluster-Projekten in der Stadt Sankt Petersburg ist, herzustellen.


Von nun an kann man mit Hilfe dieses Zentrums Unterstützung von zwei Seiten erhalten: durch die Programme zur Unterstützung von Projekten von kleineren und mittleren Unternehmen oder durch das Programm zur Unterstützung von Pilotprojekten im Bereich der innovativen Cluster (Cluster im Bereich Medizin- und Pharmaindustrie sowie radiographischer Technologie und das Cluster „Entwicklung von Informationstechnologie, Radioelektronik, Gerätebau, Kommunikationsmitteln und Infotelekommunikation in Sankt Petersburg.") Diese Projekte werden unter anderen auch aus dem föderalen Budget der Russischen Föderation (über das Wirtschaftsministerium der RF) mitfinanziert.


Es gilt festzuhalten, dass im Auswahlwettbewerb im August 2012 zwei Sankt Petersburger Cluster in das Register der hiesigen innovativen Cluster, das vom Wirtschaftsministerium der RF gegründet wurde, aufgenommen werden konnten.


In dieses Register wurden aus 25 Prioritätsclustern folgende aufgenommen: „Das Cluster im Bereich Medizin- und Pharmaindustrie sowie radiographischer Technologie" und „das Cluster zur Entwicklung von Informationstechnologie, Radioelektronik, Gerätebau, Kommunikationsmitteln und Infotelekommunikation."


Des Weiteren fand am 10.12.2014 in Sankt Petersburg die Konferenz „Bedingungen der erfolgreichen Clusterentwicklung in der Industrie Sankt Petersburgs" statt, an der Vertreter der örtlichen Verwaltung teilnahmen. Diese Konferenz diente dazu, Teilnehmer aus dem Bereich der hiesigen Bildung, die das Thema der Effizienzerhöhung durch Clusterbildung besprechen wollten, zu vereinen und die weitere Strategie Petersburgs im Bereich der Clusterbildung zu entwickeln.

Den russischen Originaltext finden Sie hier.