RU

DE

EN

Vollstandiger Name *

Programm *

Bildung *

Anfang *

Ende *

Spezialitat *

Job

Telefon *

Adresse

E-mail *


Wir kontaktieren Sie bald.
  »  Главная  »  Aktuelles

Chirurgische Operationen für 5 Milliarden Rubel

Die Stadt Petersburg bereitet sich auf die Entwicklung eines großflächigen Renovierungsauftrags des Mariinsky Krankenhauses vor. Die Bauarbeiten werden sich circa auf 5 Milliarden Rubel in 2,5 Jahren belaufen.

Wie es der dp.ru bekannt wurde, wird im Sommer 2013 eine  groß angelegte Rekonstruktion des Mariinsky Krankenhauses auf der Liteynom Allee 56 beginnen. Es handelt sich um den Bau einer neuen chirurgischen Einheit, die das städtische Budget bis zu 5 Milliarden Rubel kosten wird. Der Hauptauftragnehmer wird im Mai gewählt.

Das Ergebnis der Renovierung wird es sein, die vier historischen freistehenden Gebäude durch Übergänge zu verbinden und die Errichtung einer neuen chirurgischen Einheit mit 15 Operations- und, dem Ersten in der Stadt, eines Radioisotoplabors zu konstruieren. Nach der Rekonstruktion des Krankenhauskomplexes  wird sich der Bereich um fast 50% erhöhen (derzeit sind es ca. 40 Tausend m²). Es wird 220 neue Betten zusätzlich zu den 930 bereits bestehenden Betten geben. Investor ist die Stadt. Der Ausschuss für den Bau von Smolny berichtete, dass das Projekt von der Regierung im März 2012 genehmigt wurde. Der Chefarzt des Mariinsky Krankenhauses Oleg Emelyanov erklärte, dass der aktuelle Aufbau des Krankenhauses äußerst unzureichend sei. "Wir haben die Patienten aus dem einen Bereich in den anderen Bereich auf einer Bahre auf der Straße transportieren müssen, wie im neunzehnten Jahrhundert", - sagte er.

 

Der historische Kontext

 

Die Projektentwickelung unterliegt "Intarsia". Die Gesamtkosten der Sanierung und des Neubaus werden auf 5 Milliarden Rubel geschätzt. Der Neubau des OP-Bereichs wird von 18,5 Tausend m² und einer Höhe von 25m im Bereich der 0,9 Hektar des Hofes des Krankenhauses errichtet. Im Moment gibt es dort lediglich leerstehende Flächen, an denen sich die baufälligen Gebäude angrenzen.

Im Rahmen des Projektes gibt es drei Gebäude: die historische Großküche, das Kesselhaus und den altersschwachen zweistöckigen Korpus. „Wir hatten große Schwierigkeiten, diese Objekte oberhalb der roten Linie des Denkmalschutzes zu bringen. Nach den historischen architektonischen Studien stellen sie jedoch keine Wertigkeit dar und können abgerissen werden.“, sagt Oleg Emelyanov. Aber nicht alle Denkmalschützer sind einverstanden. Landesfachbereichsleiter der VOOPIiK Alexander Kononov  sagte der dp.ru, dass der neue Gebäudekomplex  in den historischen Teil auch ohne Abriss passen kann.Moderne Architektur in dessen Nähe sieht schrecklich aus.“, fügte er hinzu.

Die Kostenschätzung für die Restaurierung des Mariinsky Krankenhauses wurde im Jahr 2012 untersucht. „Wir erwarten den Wettbewerb um den Hauptauftragnehmer im Mai. Das Projekt wird im Sommer beginnen und 2,5 Jahre fotlaufen“, erzählt dp.ru Sergej Furmantsuk.

 

Millarden für die Gesundheit

 

In Petersburg werden derzeit 10 Projekte des Neu- und Wiederaufbaus aus dem Gesundheitsbereich in unterschiedlichen Stadien mit der Regierung vertraglich abgeschlossen.  Insgesamt umfasst der Projektumfang mehr als 30 Milliarden Rubel. Einige weitere Objekte sind in Arbeit- so ein neues Gebäude für Infektionskrankheiten in Polustrovo, das 2013 eröffnen wird. Der Preis dessen liegt bei 11 Millarden Rubeln. Der Regierungsauftrag unterliegt der Firma „RosStRoyInvest“. Das größte Risiko des Regierungsauftragnehmers ist, dass die Kosten während des Arbeitsprozesses die geplanten Schätzungen  übersteigen. „Aber in Polustrovo wird das nicht der Fall sein.“, sagt ein Sprecher von „RosStRoyInvest“.

„Der Markt für öffentliche Aufträge ist hart zu regulieren und abhängig von politischen Risiken.“ – fügt Intarsia hinzu. Doch der Staat bleibt dennoch einer der begehrtesten Hauptauftragnehmer.

 


Liste der Objekte aus dem Gesundheitswesen Sankt Petersburgs, die 2013 von der Regierung in Auftrag gegeben werden:

 

  • Errichtung einer Erste-Hilfe-Station mit fünf Krankenwagene in Shuvalovo Ozerki, Block 25a
  • Renovierung des Gebäudes GUS „Städtisches Krankenhaus Nr. 40 im Kurortbezirk“ in Sestroretsk
  • Errichtung einer Erste-Hilfe-Station mit sieben Krankenwagen in der Zhernovskaya Ulitsa 2
  • Errichtung einer Poliklinik für Erwachsene im Nord-Westen, Block 15
  • Errichtung einer Poliklinik für Erwachsene in der Lensovet Ulitsa
  • Errichtung eines Krankenhauses für Infektionserkrankungen mit 600 Betten in Polustrovo
  • Errichtung eines Gebäudes für eine Tuberkulosefürsorgestelle Nr.5 bei Sverdlovsk Nab.